Schwimmen im Freibad ist wie ein Besuch bei McDonald’s


GUTE-URLS

Wordpress is loading infos from spiegel

Please wait for API server guteurls.de to collect data from
www.spiegel.de/reise/wild-swi...

Zum Glück gibt es Flüsse, Seen und Wasserfälle! Hansjörg Ransmayr hat die schönsten Badestellen zusammengetragen und mir erklärt, worauf man achten muss.

Ran an die Erdbeeren

«Rentner und Studenten boten sich als Erntehelfer an, aber auch Fotografen ohne Aufträge, Gastronomen ohne Gäste und Friseure, die keine Haare mehr schneiden durften. Alle wollten auf den Feldern ackern, als hätten die Brodbecks Urlaub auf dem Bauernhof ausgeschrieben»

Erdbeerhof Brodbeck

Erschienen in der Stuttgarter Zeitung

Kunst, Football und ein hoher Turm

Für Dein Spiegel sprach ich mit Christie’s-Chef Dirk Boll über den Wert von Kunst, ließ mir von einem Ingenieur erklären, was es mit dem Aufzug-Testturm in Rottweil auf sich hat und begleitete Julia und ihren Zwillingsbruder Benny beim Flag-Football-Training.

Mit Hoffnung genäht

«Sie bastelte Postkarten mit ihnen und dachte dabei, dass die mit getrockneten Blättern beklebten Kärtchen unmöglich alles sein konnten, was diese Frauen noch vom Leben zu erwarten hatten.»

eyd

Veröffentlicht in go

nachts auf dem Vulkan

«Quer über den Vulkan hört man ihre Rufe: „Hati, hati“, villeicht am bestent mit „Vorsicht“ oder „Pass auf“ zu übersetzen»

Vulkan

Erschienen in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung

Auf neuen Wegen

Ebike

Mit dem E-Bike zur Arbeit fahren? Warum nicht. Für den Stern besuchte ich eine Firma auf der Schwäbischen Alb, die ihren Mitarbeitern Diensträder zur Verfügung stellt.

Amerika in Deutschland

Michael, amerikanischer Schüler

Michael ist eines von 17 000 amerikanischen Kindern, die vorübergehend in Deutschland leben, weil ihre Eltern in der US-­Armee dienen. Für DEIN SPIEGEL habe ich den Zwölfjährigen einen Schultag lang begleitet

 

Im Höhenrausch

Bergsteigerin Angela Böbel

… Sieben Stunden ist sie über steile Felsen und Eis geklettert, als es stark zu schneien beginnt. Sie schafft es auf 7200 Meter – dann muss sie umkehren. Für einen zweiten Anlauf am nächsten Tag fehlt ihr die Kraft. Die Luft ist dünn in diesen Höhen, sie steigt weiter ab ins Basislager, um sich zu regenerieren. Sie wird dem Gipfel nie wieder so nahe kommen wie an jenem Morgen. Ein Unglück zerschlägt alle Pläne.

www.stuttgarter-zeitung.de

 

Die Geschichte des Hussein K.

Eine Stadt unter Schock: Eine Studentin wurde vergewaltigt und ermordet – offenbar von einem Flüchtling. Nach Recherchen von Isabel Stettin, Dominik Stawski und mir war es nicht die erste Gewalttat des mutmaßlichen Täters Hussein K.. Für den Stern deckten wir seine Vorgeschichte in Griechenland auf.